German Open Championships
Deutscher Doppelerfolg zum Abschluss
  • 11.08.2018
  • Daniel Reichling

WDSF Grand Slam Latein

Das Finale des WDSF Grand Slam Latein setzte den Schlusspunkt – besser gesagt, das Ausrufezeichen hinter die 32. GOC-Woche. Mit dem Solotanz Samba gingen Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska nicht nur als erste auf die Fläche, sondern auch gleich in Führung. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova wurden in der Samba am lautesten angefeuert und freuten sich sowohl über die Unterstützung des Publikums als auch über Platz zwei. 

An dieser Reihenfolge sollte sich in den weiteren Tänzen nichts mehr ändern. Es folgten die Rumba als Gruppentanz, der Cha-Cha-Cha als zweiter Solotanz, Paso Doble wieder mit allen gemeinsam und Jive als dritter Solotanz zum Schluss. Die Russen Andrey Gusev/Vera Bondareva wurden Dritte. 

Mit einer Rumba als Siegertanz hatten Marius und Khrystyna die Ehre des letzten Tanzes auf den 32. German Open Championships und wurden mit Stehbeifall verabschiedet. 

1. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (193,667)
2. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, Grün-Gold-Club Bremen (190,917)
3. Andrey Gusev/Vera Bondareva, Russland (185,831)
4. Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova, Frankreich (185,768) 
5. Andrea Silvestri/Martina Varadi, Ungarn (182,540)
6. Edgar Marcos Borjas/Alina Nowak, Polen (176,874)

Zurück