German Open Championships
Zweimal 49, zweimal Russland
  • 13.08.2019
  • Ulrike Sander-Reis

Die Startnummer 49 erwies sich bei den Junioren I und II Kombination als Glückszahl: In beiden Altersgruppen gewannen Paare mit dieser Nummer, beide Sieger kommen aus Russland.

Damit waren die Gemeinsamkeiten beider Turniere aber noch nicht erschöpft. In beiden Finalrunden waren drei Länder vertreten: jeweils vier Paare aus Russland, bei den Junioren I außerdem Rumänien und Litauen, bei den Junioren II China und Kasachstan. Die Reihenfolge differierte allerdings: Bei den Junioren I waren alle drei Länder auf dem Treppchen, bei den Junioren II belegten die russischen Paare die ersten vier Plätze.

Junioren I
Klare Sieger mit dem ersten Platz in allen Standardtänzen und dem Jive waren Nikita Kulpin/Sofiia Surnakova. Auf den weiteren Treppchenplätzen waren dieselben Paare wie im Vorjahr – und diese auch noch platzgleich nur durch Skating getrennt: Razvan Zaharia/Ana Maria Tarzianu (Rumänien) gefolgt von Kipras Kura/Aleksandra Chizhik (Litauen).  

1. Nikita Kulpin/Sofiia Surnakova, Russland (17)
2. Razvan Zaharia/Ana Maria Tarzianu, Rumänien (29)
3. Kipras Kura/Aleksandra Chizhik, Litauen (29)
4. Andrei Zharkov/Anastasia Petrova, Russland (34)
5. Vladislav Sokolov/Olga Borzova, Russland (48)
6. Maxim Tereshin/Uliana Zelikovskaya Russland (53)

Junioren II

Bei den Junioren II waren die Ergebnisse sehr eindeutig: Kirill Kurbatov/Alexandra Revel-Muroz gewannen alle (!) Tänze mit fast allen Einsen, Sergey Saushev/Svetlana Achapkina wurden Zweite in allen Tänzen, allerdings mit mehr Vielfalt in den einzelnen Wertungen. Der dritte Platz entstand aus einer Mischung aus dritten und vierten Plätzen in beiden Sektionen, somit zeigten auch Danila Zhuravlev/Daria Titkova sehr ausgewogene Leistungen über alle Tänze.

1. Kirill Kurbatov/Alexandra Revel-Muroz, Russland (10)
2. Sergey Saushev/Svetlana Achapkina, Russland (20)
3. Danila Zhuravlev/Daria Titkova, Russland (35)
4. Nikita Sychev/Kristina Nesterova, Russland (43)
5. Chen Zhao/Zhonghan Jin. China (47)
6. Maxim Zhilenkov/Arina Molochnikova, Kazachstan (55)

Zurück